Wie gut es schmeckt, wenn man das Essen frisch zubereitet, erfuhren die Kinder der Klasse 4c am 26. Januar 2018 im Rahmen des Projekttages „Mehr bewegen – besser essen“. Der Tag wurde von einer Mitarbeiterin eines ortsansässigen Lebensmittelunternehmens und zwei weiteren Mitarbeitern der Stiftung durchgeführt. Auch einige Schülermütter unterstützten uns tatkräftig bei der Umsetzung.  Ziel war es, das Interesse der Kinder für die wichtigen Themen „Ernährung, Bewegung und Verantwortung“ zu wecken und das Bewusstsein dafür zu schärfen.

Was wir an diesem Tag so alles erlebt haben?

Zu Beginn wurden wir mit frisch gewaschenen Tomaten, Gurkenstücken, Käsewürfeln und Vollkornbrot empfangen und durften uns erst einmal stärken, bevor wir uns auf eine Erkundungstour durch den menschlichen Körper machten. Anschließend lernten wir anhand der Ernährungspyramide, auf was wir bei einer ausgewogenen Ernährung achten sollten und wie man seine Mahlzeiten gesund gestalten kann. Bei einem Sinnesparcours mussten wir uns ganz auf unseren Geschmacks- und Geruchssinn verlassen und so Obst und Gewürze erraten.

Nach einer Bewegungspause folgte der Höhepunkt des Projekttages: Wir bereiteten unser Mittagessen zu und ließen es uns nach getaner Arbeit gut schmecken. Gemeinsam schnippelten wir Karotten, Zucchini oder Paprika, kochten Vollkornnudeln oder bereiteten einen Obstsalat und Stracciatella-Quark als Nachtisch zu. Das war ein gelungener Abschluss eines tollen Schultags!

Die Klasse 4c sagt „Danke“ an alle, die das Projekt ermöglicht haben!